Springe zum Inhalt

feedback

Du warst schon mal beim Soaking und hast Erfahrungen gemacht, die du gerne uns zur gegenseitigen Ermutigung mitteilen willst. Dazu möchte ich dich gerne unterstützen und bin auch gerne bereit dich bei Formulierungen zu unterstützen, da es auch gar nicht so einfach ist, das Erlebte so zu beschreiben, dass es Andere gut nachvollziehen können. Trau dich und schreib mir! Vielen Dank für dein Vertrauen!

3 Gedanken zu „feedback

  1. Ralf Wiegand

    Ich war zum zweiten Mal beim Soaking und wurde wieder reich beschenkt. Was dort geschah, kann ich nur schwer mit Worten beschreiben:

    Als ich mich auf die Matte legte und zudeckte, nahm ich aus der vorhergehenden Meditation das Gefühl einer tiefen Dankbarkeit mit. Ich war ganz ruhig und entspannt. Allmählich spürte ich, wie mein Körper weich und irgendwie durchlässig wurde. Auch hatte ich den Eindruck, dass sich eine Art Schatten um mich herum bewegte. Dann veränderte sich mein Bewusstsein und ich fand mich in einem fast kindlichen Zustand vor, mit dem wohligen Gefühl des Angenommen- und Getragen- und Geborgenseins. Dieses Gefühl verstärkte sich noch, als Gabriele ganz sanft meine Füße berührte. Dann setzte sie sich an meine Seite und flüsterte mir stellvertretend für Gott ins Ohr: "Ich liebe dich, mein geliebtes Kind! Es freut mich, wenn es dir gut geht! Ich liebe dich, ich liebe dich so sehr!" Und dann spürte ich, dass mein ganzer Körper von irgendetwas berührt wurde, sehr sanft, aber bestimmt; und zugleich wurde ich im Innersten ergriffen. Dann fühlte ich eine subtile bedingungslose Liebe, die mich von außen umhüllte und von innen erfüllte. Diese Liebe war zart und rein wie frisches warmes Wasser; sie kam in leichten Wellen und weichte mich vollständig ein. Ich bemerkte beiläufig, dass mein Verstand irritiert war und das Geschehen kontrollieren wollte; aber schon bald gestattete er mir, diese wunderbare Erfahrung widerstandslos zu genießen. So lag ich still und glücklich und ließ mich von den sanften Wellen der Liebe umspülen und einweichen, bis diese allmählich schwächer wurden und dann ganz verschwanden. Dabei spürte ich, dass das normale Bewusstsein und auch das Körpergefühl wieder zurückkehrten. Der Verstand meldete sich mit der Frage, was da eigentlich geschehen sei. Aber ich hatte gar keine Lust, dem nachzugehen, und ruhte mich noch einige Zeit auf der Matte aus.

    Es war genauso, wie Gabriele auf ihrer Website schreibt: Eintauchen und einweichen in die göttliche Liebe! Jetzt weiß ich, wie sich das anfühlt, und dafür bin ich sehr dankbar.

    Ralf

    P.S. Meine Kindheit war leider von großen emotionalen Defiziten geprägt, deren Folgen ich noch immer spüre. Deshalb kann ich mir Gott auch heute nicht als liebevolle Mutter oder gütigen Vater vorstellen. Aber diese zarte und reine Liebe, die ich beim Soaking gespürt habe, war ohne jeden Zweifel so real zu spüren, dass ich sie immer in meinem Herzen bewahren werde. Und vor dem Einschlafen nehme ich diese wunderbare Erinnerung in meine Meditation hinein.

    Antworten
  2. Gabriele

    Danke Ralf,
    dass du uns so einfühlsam mit hinein nimmst in dein sehr persönliches Erlebnis!
    Für mich ist es berührend dies so zu lesen und nimmt mich selber wieder mit in das Erlebnis des soakings mit unserem liebenden Papa Gott!

    Antworten
    1. Britta

      Lieber Ralf,

      das hast Du sehr schön geschrieben und es sind auch tolle Mut machende Zeilen in dieser Zeit. Ich habe eine ähnliche Kindheit..

      Liebe Grüße von Britta

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.